Termine

alle Termine »

Songbook

Die kleine Zockerin

Text: Udo Lindenberg; Musik: Udo Lindenberg

Meine Ohren sind noch ganz verklebt von deinen süßen Honigsprüchen und ich spür noch deinen Zucker auf meinem Mund
Jetzt bist du weg und ich fühl mich geschändet
dabei hab ich mich so an dich verschwendet
du erinnerst mich an so 'nen streunenden Hund
du benutztest mich und mein Telefon und sagtest, du würdst mich ewig lieben
dann gingst du mal eben Zigaretten holen und kamst nie wieder - mir ist nichts geblieben
als 'ne ausgequetschte Zahnpastatube und 'n Paar schmutzige Socken - und sonst gar nichts
und dann gingst du wieder zocken

Was glaubst du wer ich bin
dass du mich nimmst wie einen Drink
und dann nach dem besoffenen Fest
das Lokal verlässt
du bist ja so eine miese Ratte
du bist ja so eine miese Schlampe
das Letzte, zum Kotzen, echt widerlich
- doch ich liebe dich noch immer

Sie schmissen dich raus aus der Kasinobaracke, abgebrannt kleine Zockerin
du wanktest durch den Regen
und fielst mir vor den Kühler
Ich sagte: steig ein, nasse Katze
war es dein Blick? ich weiß nicht warum
und mein Zuhause, was war's für dich?
doch wohl eher 'n Sanatorium
Du benutztest mich und mein Spiegelbett
und sagtest, ich wär der Mann deines Lebens
und ich gab dir alles, was ich hab - vergebens, vergebens!

Was glaubst du wer ich bin
dass du mich nimmst wie einen Drink
und dann nach dem besoffenen Fest
das Lokal verlässt
du bist ja so eine miese Ratte
du hast mich so gelinkt
das Letzte, zum Kotzen, echt widerlich
- doch ich liebe dich noch immer