inactive
inactive
inactive
inactive

Unterm Hut

Hinterm Potsdamer Platz geht's weiter.

11.11.2016 | Kommentare [0]

Der Startschuss für Udos "Panical" in Hamburg ist gefallen!

Olivia Jones trägt zur Feier des Tages eine riesige silberne PANIK-Halskrause. Der rote Teppich ist voller Kiezlegenden, von Corny Littmann bis Kalle Schwennsen und Eddy Kante. "Das ist heute der größte Feiertag für St. Pauli! Udo ist wieder da wo er hingehört, hier bei uns auf'm Kiez!" freut sich die illustre Gesellschaft von Lindenclan- und Panikfamilienmitgliedern. Man kennt das Stück schon, aber man genießt es heute nochmal so richtig, mit den Reeperbahn-Specials on top. Wir hören "AB/CD" und lauschen amüsiert der soziologischen Analyse von Frau Saftig, die es ziemlich genau auf den Punkt bringt: "Seine ganze Attitüde hat etwas gefährlich Ungefähres." Wir fühlen uns von der Stasi-Presse beobachtet und leiden mit der hochschwangeren Jessy. Wir halten den Daumen in den Wind und den Ballon in die Luft. Wir feiern den Sieg der Freiheit über ein diktatorisches Controlletti-System. Nach 27 Jahren flattert uns immer noch das Nervensystem, wenn wir diese Bilder sehen. Und wir können uns vorstellen, was Elmar meint, wenn er für sich erkennt: "Det Leben im Westen is keen Dauerorgasmus."

Am Ende tauchen wir ein in die Onkel Pö Shows der Siebziger Jahre, alle drehen durch auf der geilen Meile, und als der Panikpräsident himself sich aus dem Sessel erhebt und zum Mikro greift, tobt der Saal. PANIK im Stage Operettenhaus, auf der Reeperbahn nachts um halb zwölf. Und das ab sofort jeden Abend, ein ganzes Jahr lang - Wow. "Yeah! Ick verneige mir!" Mit diesen Worten und gefährlich ungefähren Gesten bedankt sich Udo bei seinen Hauptdarstellern Josephin Busch und Alex Melcher, beim ganzen Ensemble und der "Hammer-Band", und na klar: Uli Waller, Mitschöpfer und Regisseur dieser "krassen Episode meines Lebens!" Dann gibt's wie immer Feierlikör für alle - und die Zigarre danach für das Panik-Trio des Abends mit den Worten: "yeah, ich bin absolut von den grünen Socken."

Irgendwann geht die Sonne auf. Doch auf St. Pauli brennt noch Licht. DANKE an alle Musical-Experten auf und hinter der Bühne, für diesen grandiosen Start in ein sehr spezielles Hamburger Panik-Jahr!
Im Auftrag des Udopiums,
Euer Panikteam

Hier geht's zur Foto-Galerie