2003

Im Februar: Start der "Atlantic Affairs"-Tour, die im Laufe des Jahres u.a. über Recklinghausen und Weimar führt. Im September: erste Konzerte in China (Peking und Shanghai).

Zum Tag der Deutschen Einheit wird der "Sonderzug nach Pankow" Wirklichkeit. Am 3. Oktober fährt er nun, Udos buntbemalter „Sonderzug“ (13 Waggons). Zwar nicht nach Pankow. Dafür aber von Berlin nach Magdeburg, wo die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit stattfinden. Auf seinem Weg durchbricht der Zug symbolisch eine Mauer des lähmenden Pessimismus. Ein symbolischer Durchbruch auch der Mauer in den Köpfen, die 13 Jahre nach der staatlichen Einheit Deutschlands viele Menschen in Ost und West noch voneinander trennt. Krönender Abschluss ist das Konzert mit Udo Lindenberg und seinen Freunden (Nena, Yvonne Catterfeld, Ben Becker, Peter Maffay, Eric Burdon, Die Prinzen, Nina Hagen, Rolf Stahlhofen, Die Kurzen Hosen u.v.a.m.) auf dem Domplatz.

Seit 1973 steht Panik-Udo mit seinem Panikorchester auf der Bühne – ein Jubiläum, das gefeiert sein will. Hierzu erscheint die Jubiläums-CD "Panikpräsident".