Termine

alle Termine »

News

Udo Lindenberg Rockliner VI - Der Rockblog von Bord

16.05.2019

Udo Lindenberg ist wieder in seinem Element: auf See. Der sechste Rockliner ist unterwegs. Dieses Mal mit der neuen „Mein Schiff 1“ von TUI Cruises. Uwe Bahn ist von Anfang an Partner zur See von Udo Lindenberg beim Rockliner und schreibt wieder direkt von Bord den Rockblog.

Das halbe Dutzend Rockliner ist voll. Ein Grund zu feiern. Mit Eierlikör. Denn Eierlikör ist Feierlikör. Und das Bordgetränk. Schon aus blanker Solidarität zu Udo.

Der hatte mich im Januar 2009 kontaktet. „Hallo Uwe, hier Udo Lindenberg. Bin ein Freund der Seefahrt. Genau wie du. Muss dich mal dringend sprechen!“ So der Originaltext seiner e-mail. Wir trafen uns im The George Hotel in Hamburg. Unterm Arm hatte er die drei ersten Kreuzfahrt Guides von mir.

Die Bücher bringe ich seit 2006 jedes Jahr heraus. Hab’ natürlich nicht geahnt, dass ich so einen prominenten Leser habe. Udo hatte die Werke regelrecht durchgearbeitet. Mit gelben „Post it“ – Zetteln die Schiffe markiert, die für seine Idee in Frage kommen, die er mir dann erzählte: „Ich will mit meinen Fans in See stechen. Rockliner soll das Ding heißen!“ Und ob ich mit „im Boot“ wäre, so als sein nautischer Panik-Experte und Bootsmann.

Er hatte sich auch schon seinen Favoriten rausgesucht: die Albatros. Ein Kreuzfahrt-Klassiker für 830 Passagiere. Schönes Schiff, aber das falsche. Mit „Stark wie zwei“ hatte Udo gerade DAS Comeback hingelegt. Nummer eins in Deutschland. Da kann er doch nicht mit dem Onkel Pö über die Meere schippern.

Ich hatte eine andere Idee, die größer war: TUI Cruises. Die standen in den Startlöchern mit ihrem ersten Dampfer. Deren Chef war früher bei AIDA und hatte große Lust, es seinem Ex-Arbeitgeber zu zeigen. Gute Basis für uns. Nach einigen Verhandlungsrunden stießen wir dann mit Eierlikör im Atlantik auf die Zusammenarbeit an: Der erste Rocklicker sollte im Mai 2010 in See stechen. Mit 2000 Passagieren auf dem ersten Schiff von TUI Cruises, dessen Name so klang, als hätte da vorher eine Horde Kreativer ein Hanf-Feld leergeraucht: „Mein Schiff“.

Nach vier Tagen war der Rockliner ausverkauft. Aber das erste Konzert gab Udo auf den Tag genau vor zehn Jahren, am 15. Mail 2009. Da wurde „Mein Schiff“ in Hamburg getauft und Udo rockte an der Reling. Die Generalprobe für den Rockliner. 100.000 Leute hörten an Land zu. Ina Müller, war die Patentante, taufte „Mein Schiff“ auf plattdeutsch.

Rockliner VI war in einer halben Stunde ausverkauft

Und nun sind wir mit Rockliner VI in Kiel losgefahren, mit der neuen Mein Schiff 1 und 2800 Passagieren an Bord. Ausverkauft in nicht mal einer halben Stunde. Und wieder haben Udo Lindenberg und das Panikorchester den Song gespielt, mit dem wir beim Debut abgelegt haben: „Odyssee – keiner weiß wohin die Reise geht“! Natürlich wissen alle, wohin die Reise geht. „Hoch im Norden“ sind wir unterwegs: Wir fahren nach Helsinki und Stockholm, dort waren wir mit dem Rockliner noch nie.

Schon die Ansprache auf dem Pooldeck macht klar: Die Seefahrt hat Udo beseelt. Und der Rockliner, das ist seine panische Arche Noah. An Bord: die bunte Republik Deutschland. Ein verrücktes Völkchen, das von Anfang an so gar nicht zum Steiftier-Image der klassischen Kreuzfahrt passte. Und ein Drittel von ihnen schaut sich heute das erste Konzert von Udo im Theater.

Ich leider nicht, denn ich stehe selbst auf der Bühne. In meinem Vortrag „Ship Happens“ mache ich heute Abend wieder eine rockige Reise durch die Kreuzfahrt. Natürlich auch mit dem Rockliner, aber auch mit der Titanic und der Andrea Doria. Aber: Keine Panik!

Text: Uwe Bahn
Fotos: Ulrich Schaarschmidt für TUI Cruises

Quelle: Uwe-Bahn.de