Termine

alle Termine »

Songbook

Vom Opfer zum Täter

Text: Udo Lindenberg, Angelina Maccarone; Musik: Udo Lindenberg, Hendrik Schaper

Es gibts nichts zu tun in der toten Stadt,
Leere Fabriken, wo keiner Arbeit hat.
Der Hafen ist verlassen - hoffnungslos.
Er dreht hier noch durch: Was mach ich bloß?!

Er hängt den ganzen Tag rum, gehört nirgendwo hin.
Eins ist ihm klar: Alles läuft ohne ihn.
Da will er wenigstens Fan sein vom Fußballverein,
wenigstens stolz darauf, ein Deutscher zu sein.

Und gegen Ausländer sein, ist auch schon mal was.
Endlich weiß er, wohin mit lal seinem Haß.
Zuerst zog er bloß mit der Flagge zum Spiel,
bis er irgendwann zuschlug - das war wie 'n Ventil.

Vom Opfer zum Täter ist's 'n kleiner Schritt.
Noch gestern ein Nichts und heut' marschierst Du mit.
Bist 'n armes Kind - bist 'n dummes Kind.
Jetzt stolperst Du mit im braunen Wind.
Alte Hetzparolen und jetzt gröhlst Du mit.
Vom Opfer zum Täter ist es ein kleiner Schritt.

Wenig im Kopf - und nix in der Hand,
so bleibt er ein Fremde im eigenen Land.
Dann Brüllt er: Scheißkanacken, das ist mein Deutschland!
Und schmiert Hakenkreuze an die Ghettowand.

Ihn zu kriegen, dazu gehört nicht viel.
Wenn einer kommt unnd verspricht ihm ein Ziel,
irgendein krankes Ziel, nur für 'n Tag oder zwei,
oder tausend Jahre - dann ist er dabei.

Vom Opfer zum Täter ist's 'n kleiner Schritt.
Noch gestern ein Nichts und heut' marschierst Du mit.
Bist 'n armes Kind - bist 'n dummes Kind.
Jetzt stolperst Du mit im braunen Wind.
Alte Hetzparolen und jetzt gröhlst Du mit.
Vom Opfer zum Täter ist es ein kleiner Schritt.

Komm doch besser auf uns're Seite...

Jahr der Veröffentlichung: 1989
Aus dem Album: Bunte Republik Deutschland