Termine

alle Termine »

Songbook

Wenn die Sonne hinter den Dächern versinkt

Text: Schwenn; Musik: Kreuder

Ich kenne das Leben
von unten bis oben
ich habe gelacht
und ich hab' mich gesehnt
was hilft schon das Klagen
was hilft schon das Toben
das hab' ich mir langsam abgewöhnt
ich kenne das Leben
von oben bis unten
ich habe die Menschen kennengelernt
mich lockten die Welt
und der Reiz des Bunten
jetzt halt ich mich hübsch
von Gefühlen entfernt

Nur manchmal

wenn die Sonne
hinter den Dächern versinkt
bin ich mit meiner Sehnsucht allein
wenn die Kühle in meine Einsamkeit dringt
treten ins Zimmer
Schatten herein
sie starren mich an und bleiben ganz stumm
da warte ich dann und weiß nicht warum
auf ein Wunder
das mir Licht ins Dunkel bringt
wenn die Sonne
hinter den Dächern versinkt
bin ich mit meiner Sehnsucht allein

Ich kenne die Liebe
im Norden und Süden
ich kenn' sie in kühl
und ich kenn' sie in heiß
ich kenne die Wünsche
die wilden, die müden
ich kenne das Glück
und ich kenn' seinen Preis
ich kenne die Liebe
im Osten und Westen
ich war in Paris
und ich war in Shanghai
wer so viel erlebt hat
der weiß am besten
die Liebe ist da
und sie ist vorbei

Nur manchmal

wenn die Sonne
hinter den Dächern versinkt
bin ich mit meiner Sehnsucht allein
wenn die Kühle in meine Einsamkeit dringt
treten ins Zimmer
Schatten herein
sie starren mich an und bleiben ganz stumm
da warte ich dann und weiß nicht warum
auf ein Wunder
das mir Licht ins Dunkel bringt
wenn die Sonne
hinter den Dächern versinkt
bin ich mit meiner Sehnsucht allein

Jahr der Veröffentlichung: 1986, 1986
Aus dem Album: Gänsehaut , Phönix