Termine

alle Termine »

News

IMA-Premiere: Mit dieser Dankesrede überraschte Sting alle!

24.11.2019

"Dankeschön, Udo": Sting überraschte bei der Premiere der International Music Awards mit einer Dankesrede auf Deutsch und würdigte Udo Lindenberg als "Helden". Auch Skandal-Sängerin Peaches kam zu einem denkwürdigen Auftritt.

"Dankeschön, Udo": Sting überraschte bei der Premiere der International Music Awards mit einer Dankesrede auf Deutsch und würdigte Udo Lindenberg als "Helden". Auch Skandal-Sängerin Peaches kam zu einem denkwürdigen Auftritt.

Der Echo ist seit 2018 Geschichte, dafür wurde nun mit dem International Music Award (kurz IMA) eine neue Preisverleihung ins Leben gerufen - und bei der Premiere am Freitagabend in Berlin kam es gleich zu einer denkwürdigen Begegnung zweier Legenden: Sting und Udo Lindenberg.

Es war sicher einer der Höhepunkte der Veranstaltung, bei der es nicht mehr um Kommerz, sondern nur noch um die Musik gehen soll: Panik-Rocker Udo Lindenberg (73) überreichte Sting (68) den "Hero"-Award, der das Lebenswerk des britischen Superstars würdigt - und Sting überraschte mit einer Dankesrede auf Deutsch!

Er freue sich sehr, den Preis von seinem "guten Freund Udo" entgegennehmen zu dürfen, erklärte Sting in der Berliner Verti Music Hall. "Dankeschön, Udo. Ich habe mich nie als Helden betrachtet oder darüber nachgedacht, einer zu sein. Wenn ich aber an meine Helden wie die Beatles und Udo Lindenberg denke - sie haben konsequent und ständig ihre kreativen Grenzen neu definiert." Weiter schwärmte der frühere The-Police-Frontmann mit Blick auf die Beatles und Lindenberg: "Sie inspirierten mich, mich voll und ganz meiner Musik hinzugeben, meinen Instinkten zu vertrauen und mich immer wieder herauszufordern."

Kunst statt Kommerz

Die weiteren Preisträger bei der ersten IMA-Ausgabe waren Anna Calvi (Kategorie "Sound"), Billie Eilish ("Beginner"), Lizzo ("Style"), Slowthai ("Commitment"), Holly Herndon ("Future"), Tierra Whack ("Visuals"), Rammstein ("Performance") und Udo Lindenberg ("Courage").

Für großes Aufsehen sorgte bei der Premierenveranstaltung, die von Topmodel Toni Garrn und Schauspieler Billy Porter moderiert wurde, auch die kanadische Sängerin Peaches: Im Rahmen der Auszeichnung von Rammstein mit dem "Performance"-Award spielte sie ein Cover von "Du hast", einem der größten Hits der Metal-Formation um Sänger Till Lindemann. Zudem posierte Peaches bei ihrem Live-Auftritt auf einer Pyramide aus (fast) nackten Tänzern.

Ausgerichtet werden die International Music Awards von Axel Springer Mediahouse und dem Magazin "Rolling Stone". Anders als etwa beim Echo, der nach dem Eklat um die Auszeichnung von Kollegah und Farid Bang 2018 abgeschafft wurde, spielen Verkaufszahlen bei den IMAs keine Rolle. Stattdessen werden Musiker beispielsweise für soziales Engagement ("Commitment"), Innovationen ("Future") oder qualitativ herausragende musikalische Leistungen ("Sound") ausgezeichnet. Der Großteil der Preisträger wird von einer internationalen Fachjury ermittelt, allein der Gewinner des "Performance"-Awards (Rammstein) wird vom Publikum gewählt.

Text: teleschau - der mediendienst GmbH
Fotos: Tine Acke

Quelle: Blick.de, 23.11.2019