Termine

alle Termine »

News

Udo Lindenberg: So feurig war seine Show in den Dortmunder Westfalenhallen

13.07.2019

Udo Lindenberg (73) zeigt ein Herz für seine Fans und liefert am Freitagabend (12. Juli) eine große Show in der Westfalenhalle Dortmund ab. Doch seine Zeit in Dortmund ist noch nicht vorbei.

Nachdem Udo Lindenberg bereits am Freitagabend die Westfalenhallen zum Beben gebracht hat, steht er auch am Samstagabend nochmal auf der Bühne der Dortmunder Event-Location.

Dank eines Zusatztermins steht der Sänger ab 20 Uhr wieder auf der Bühne. Das Beste daran: Es gibt sogar noch Tickets.
Udo Lindenberg: Der Musiker wettert gegen Trump und Putin
In der ausverkauften Westfalenhalle in Dortmund präsentiert der „Panik-Rocker“ seine „Udo Lindenberg Tour 2019„. Dabei feiert er mit seinem Panikorchester ein große Show mit allem, was dazu gehört.

Bei seinem Konzert performt er seine Klassiker wie „Lady Whiskey“, „Mein Body und ich“ und „Mein Ding“ in neuer Form. Zudem macht der 73-jährige Musiker aber nicht nur Party, sondern zeigt sich ebenso als Mahner und Warner.

Denn während seiner Show bezieht Udo Lindenberg zu unterschiedlichen politischen Themen Stellung. So positioniert er sich nicht nur gegen den US-Präsidenten Donald Trump und den russischen Präsidenten Wladimir Putin, sondern spricht sich zudem gegen Waffen und für Frieden aus.


„Panik-Rocker“ zeigt mit dieser Aktion ein Herz für die Fans

Bereits zu Beginn zeigt er ein großes Herz gegenüber seinen Fans. Weil noch nicht alle Besucher durch die Kontrollen gekommen waren um 20 Uhr, wartete der Rocker auf sie und fing sein Konzert zehn Minuten später an.

Insgesamt 80 Musiker, Sänger und Tänzer unterstützen Udo Lindenberg auf der Bühne der Westfalenhalle, wo erst im vergangenen Monat Angela Merkel zu Besuch war. Dazu kommen zehn Nebelkanonen und zehn Flammeneffekte zum Einsatz. Damit seine Fans ihn auch in der hintersten Reihe sehen können, läuft die Show auf einer riesigen LED-Wand.

Text: Ruhr24
Foto: Tine Acke

Quelle: ruhr24.de, 13.07.2019