13. Mai 2024 Universal Music vergoldet Udo Lindenberg

Quelle
Musikwoche.de 13.05.2024

Für über 100.000 verkaufte Einheiten seiner 1999 veröffentlichten Zusammenstellung "30 Jahre Lindenberg" verlieh Universal Music Udo Lindenberg nun im Hamburger Hotel Atlantic eine Gold-Auszeichnung.

Die Gold-Auszeichnung brachte das langjährige Udo-Lindenberg-Team von Universal Music, wo der Künstler von 1983 bis 1998 bis bei Polydor unter Vertrag stand, direkt zu Udo Lindenberg nach Hause ins Hotel Atlantic. Dort gratulierte es zum Edelmetall und dem weiteren Meilenstein in der langen und erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Sänger und Songschreiber.

"Mit seinen Veröffentlichungen prägt Udo Lindenberg seit über fünf Jahrzehnten die deutsche Musiklandschaft, im vergangenen Jahr feierte er mit dem Panikorchester 50. Jubiläum", würdigt Universal Music den Künstler. "In diesem Jahr erschienen farbige Vinyl-Jubiläumsausgaben, unter anderem zum 40-jährigen Jubiläum von 'Götterhämmerung'".

Udo Lindenberg bedankt sich: "Für dieses extremst schicke Goldstück muss ich einen besonderen Platz in meiner Panikzentrale finden! Ein schönes, weiteres Symbol für unsere so geile und powervolle Zusammenarbeit! Danke für diese Ehre, danke für Euren Besuch. Power on & big love, eure Nachtigall!"

Tom Bohne, President Music Domestic Universal Music, betonte: "Udo ist einfach eine Ikone – nicht nur in der deutschen Musikwelt, sondern in der gesamten Kulturlandschaft. Seine legendären Kultaufnahmen gilt es, auch im digitalen Zeitalter gebührend zu feiern. Ich gratuliere ganz herzlich zu Gold für ‚30 Jahre Lindenberg‘!“

Für Thomas Thyssen, Director Catalogue Domestic Universal Music, ist Udo Lindenberg "eine lebende Legende und ein nicht wegzudenkender, essenzieller Pfeiler deutscher Musikhistorie. Die kontinuierliche Arbeit an seinem umfassenden Polydor-Katalog hat bei uns ganzjährig Priorität und ist für uns Pflicht und Kür zugleich, vor allem im Hinblick auf den stetigen Ausbau seiner digitalen Hörerschaft. Wir verneigen uns und sagen vielen Dank für alles!"

Text: Dietmar Schwenger

Foto: Tine Acke